6. August 2012, 18:34

Dax im Plus – Petrobras schreibt Verlust im zweiten Quartal – Berkshire Hathaway: Buffets Investmentholding schreibt Milliardengewinne – EZB interveniert vorerst nicht am Staatsanleihenmarkt

Am ersten Handelstag der Woche konnte der Dax nach anfänglichen Verlusten noch in die Gewinnzone drehen und schließt bei 6.919 Punkten (+0,77%).

Petrobras schreibt Verlust im zweiten Quartal

Der halbstaatliche brasilianische Ölkonzern Petrobras musste für das zweite Quartal einen Verlust in Höhe von 1,35 Milliarden BRL (540 Millionen Euro) ausweisen. Als Grund gelten der Wechselkurs zwischen BRL und USD, massive Kostensteigerungen und Absatzpreise deutlich unter dem internationalen Preisniveau in Brasilien.

Für das erste Halbjahr beträgt der Überschuss damit lediglich 7,9 Miliarden Real – ein Minus von 64 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Berkshire Hathaway: Buffets Investmentholding schreibt Milliardengewinne

Die von Investorenlegende Warren Buffet gelenkte Investmentholding Berkshire Hathaway hat auch im zweiten Quartal einen Milliardengewinn geschrieben. Durch Beteiligungen an Unternehmen wie dem Versicherungskonzern Geico oder der Bahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe blieben unterm Strich 3,1 Milliarden Dollar übrig.

Im Vorjahreszeitraum hatte der Gewinn zwar bei 3,4 Milliarden Dollar gelegen, dennoch war das Ergebnis mehr als von den Analysten erwartet wurde. Damit bleibt die A-Aktie von Berkshire Hathaway mit einem Kurs von 128.500 Dollar die teuerste Aktie der Welt.

EZB interveniert vorerst nicht am Staatsanleihenmarkt

Die Europäische Zentralbank EZB wird das seit Frühjahr ruhende Kaufprogramm für Staatsanleihen vorerst nicht wieder aufnehmen. In der vergangenen Woche war eine Wiederaufnahme in Aussicht gestellt worden – die Finanzmärkte hatten dies begrüßt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.