10. August 2012, 15:41

Dax im Minus – Continental bald schon wieder im Dax – Gewinnrückgang bei Hannover Rück – Thyssen Krupp: Trotz Gewinneinbruch über den Erwartungen – J.C. Penney nach Umsatzrückgang in den roten Zahlen – Postbank: Mehr Gewinn im ersten Halbjahr

Der Dax zeigt sich heute klar schwächer und entfernt sich immer weiter von der 7.000-Punkte-Marke. Aktuell notiert der Index bei 6.904 Punkten (-0,87%).

Continental bald schon wieder im Dax

Unter Experten gilt es inzwischen als sicher, dass der Autozulieferer Continental schon bald wieder in den Dax30-Index aufgenommen wird. Nach einem Übernahmeversucht durch den Wettbewerber Schäffler war die Aktie eingebrochen und aus dem Index verbannt worden.

Seit dem Tief von Anfang 2009 hat sich der Kurs um über 700 Prozent erholt und so wird die Deutsche Börse das Unternehmen wohl schon im September wieder in den Index aufnehmen. Als Abstiegskandidaten gelten METRO und MAN.

Gewinnrückgang bei Hannover Rück

Der drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück konnte angesichts ungünstiger Finanzgeschäfte die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen. Im zweiten Quartal erzielte der Konzern einen Gewinn in Höhe von 144 Millionen Euro – 13 Prozent weniger als im Vorjahr. Zwar blieben größere Naturkatastrophen aus, doch in der Bilanz musste der Wert verschiedener Finanzinstrumente nach unten berichtigt werden.

Thyssen Krupp: Trotz Gewinneinbruch über den Erwartungen

Der bereinigte operative Gewinn (EBIT) des Industriekonzerns Thyssen Krupp brach im zweiten Quartal um fast 80 Prozent auf 122 Millionen Euro ein. Die Erwartungen der Analysten wurden damit jedoch übertroffen, denn diese hatten mit einem noch schlechteren Ergebniss gerechnet.

Sorgen machen dem Konzern die neuen Stahlwerke in Brasilien und den USA – seit einem Jahr schwächelt zudem das Stahlgeschäft in Europa.

J.C. Penney nach Umsatzrückgang in den roten Zahlen

Der US-Einzelhandelskonzern J.C. Penney ist durch einen Umsatzrückgang in die Verlustzone gerutscht. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, lag der Umsatz im zweiten Quartal bei 3,02 Milliarden US-Dollar und damit deutlich unter dem Vorjahreswert von 3,91 Milliarden US-Dollar. Nach einem Vorjahresgewinn von 14 Millionen US-Dollar musste J.C. Penney deshalb im zweiten Quartal einen Verlust in Höhe von 147 Millionen US-Dollar ausweisen.

Postbank: Mehr Gewinn im ersten Halbjahr

Wie das Unternehmen am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt gab, stieg der Vorsteuergewinn im ersten Halbjahr auf 247 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn noch bei 144 Millionen Euro. Nach Steuern blieb ein Gewinn in Höhe von 174 Millionen Euro, nach 98 Millionen Euro im Vorjahr, übrig.

Die Postbank profitierte von einem Ausbau des Kundenkreditgeschäfts, Kosteneinsparungen und positive Wertberichtigungen auf griechische Staatsanleihen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.