6. Mai 2013, 17:46

Dax holt Luft – Atempause unterhalb des Allzeithochs

Zum Wochenauftakt gönnt sich der deutsche Aktienmarkt zunächst einmal eine Atempause. Nur wenige Punkte unterhalb des Allzeithochs von 8.151 Punkten kommt der Dax ins Stocken, um sich im weiteren Tagesverlauf um seinen Vortagesschluss einzupendeln. Angesichts der Dynamik der sich in der Vorwoche noch einmal beschleunigten Aufwärtsbewegung kommt die Auszeit nicht ganz unerwartet. Zudem gibt es zum Wochenaufklang kaum signifikante Konjunkturdaten, die in diesem Kontext als Impulsgeber herhalten können.

Der Einkaufsmanagerindex deutscher Dienstleister entwickelt sich im Monat April etwas besser als zuvor prognostiziert, unterschreitet jedoch mit einem Wert von 49,6 Punkten nach wie vor die Wachstumsmarke von 50 Zählern. Selbiges gilt für sein Pendant in der Eurozone. Zudem sinken die Einzelhandelsumsätze im europäischen Währungsraum im März um 0,1 Prozent. In den Vereinigten Staaten herrscht in punkto Konjunkturnachrichten gähnende Leere.

Von unten stützt bis auf weiteres die Liquidität, die von den weltweit wichtigsten Notenbanken im Übermaß zur Verfügung gestellt wird. Als nächstes Kursziel steht im Dax nun das besagte Alltime-High auf der Agenda. Jenseits dieses Preisniveaus betritt das deutsche Börsenbarometer charttechnisches Neuland. Gewinnmitnahme-bedingte Rücksetzer finden ihre ersten Unterstützungsregionen im Bereich von 8.050 und 7.880 Punkten.

Bei derzeit 8.108 Zählern präsentiert sich der Dax 0,2 Prozent leichter. Die Unze Gold zeigt sich bei 1.470 US-Dollar richtungslos. US Crude Oil verliert 0,5 Prozent auf 95,12 US-Dollar. Der Euro gibt derweil 0,4 Prozent auf aktuell 1,3062 US-Dollar nach.   

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.