4. Juli 2013, 18:07

Dax hebt ab – EZB-Chef Draghi verleiht Flügel

04.07.2013 / 16:17 Uhr: Nach der Erholungsbewegung am Vormittag zündet der Chef der Europäischen Zentralbank in einer Pressekonferenz im Anschluss an die EZB-Sitzung den Dax-Turbo. Zwar wartet der oberste Notenbanker der Euro-Zone nicht mit einer weiteren Leitzinssenkung auf, versichert aber im Gegenzug, den Zinssatz so lange wie nötig auf dem jetzigen Rekordtief von 0,5 Prozent belassen zu wollen. Zudem behält er sich vor, das Zinsniveau gegebenenfalls gar noch weiter absenken zu wollen. Damit steht die EZB auch weiterhin Gewehr bei Fuß und gewährt in konjunkturell rauen Gewässern expansiven, monetären Geleitschutz: Balsam für die zuletzt arg verunsicherten Anleger-Seelen.

Die Aktienmärkte honorieren die Aussagen Draghis mit kräftigen Aufschlägen. Der deutsche Aktienindex erobert in der Folge die psychologisch wichtige Marke von 8.000 Punkten zurück. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.006 Punkten stattliche 2,3 Prozent im Plus. Der EuroStoxx verbucht bei 2.647 Zählern sogar einen Aufschlag von 3,0 Prozent. Die weiterhin lockere Geldpolitik zwingt dagegen den Euro in die Knie. Angesichts dessen, dass die Fed Szenarien für den Q3-Exit skizziert, während die Notenbanker hierzulande weiterhin billiges Geld garantieren, gibt die Europäische Gemeinschaftswährung 0,8 Prozent auf derzeit 1,2901 US-Dollar nach. Gold präsentiert sich indessen bei 1.251 US-Dollar kaum verändert.  

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.