18. März 2013, 11:30

Dax hält 8.000 Punkte – Aufwärtsdynamik flacht ab

Zum Wochenausklang kommt der deutsche Aktienindex etwas zurück, kann aber nach wie vor die Marke von 8.000 Punkten behaupten. Damit weist der Dax zur aktuellen Stunde ein leichtes Minus aus. Neben dem großen Verfallstermin standen am Freitag vor allem Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten auf der Agenda. Während der Hexensabbat ungewöhnlich schwankungsarm über die Bühne ging, sorgten gemischt ausgefallene US-Konjunkturzahlen am frühen Nachmittag für überschaubare Abgaben.

Auf der einen Seite konnten sowohl die Produktion, als auch die Kapazitätsauslastung des amerikanischen Industriesektors im Monat Februar überraschend deutlich zulegen. Auf der anderen Seite lagen die Zahlen zu den Verbraucherpreisen (Februar) und der Konjunkturerwartungsindex der Universität Michigan hinter den Erwartungen. In der Folge sorgten leichte Gewinnmitnahmen für leicht zurückgehende Notierungen am deutschen Aktienmarkt. Zudem schlagen schwach startende US-Börsen auf die Stimmung. 

Nichtsdestotrotz scheint sich für den Dax ein Wochenschluss oberhalb von 8.000 Zählern abzuzeichnen. Neben ermutigenden Konjunktursignalen stützt weiterhin die lockere Geldpolitik der weltweit wichtigsten Notenbanken. Die Liquidität sucht vor dem Hintergrund mangelnder Alternativen ihren Weg in die renditeträchtigsten Anlageklassen. Und die wird derzeit vor allem von den Aktienmärkten repräsentiert. Bei derzeit 8.037 Punkten notiert der deutsche Leitindex 0,3 Prozent leichter.          

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.