2. November 2012, 18:06

Dax gibt seine Tagesgewinne kontinuirlich ab

Am letzten Handelstag der Woche liegt der Deutsche Leitindex zwar im Plus, muss aber von seinem Tageshoch bei 7391 einige Punkte abgeben. Aktuell notiert der Dax bei 7362 Punkten und somit 0,4 Prozent im Plus.

 

Der heutige Handelstag lässt sich kurzum mit dem Satz „Warten auf die US-Arbeitsmarktdaten“ beschreiben. Bis zur Veröffentlichung der jüngsten US-Arbeitsmarktdaten vermochte sich der Dax kaum von der Stelle zu bewegen. Erschwerend wurden auch noch unerfreuliche Konjunkturdaten aus Europa veröffentlicht. Neben dem  Einkaufsmanagerindex  der deutschen Industrie fiel auch der Einkaufsmanagerindex für die Euro-Zone im Oktober negativ aus. Mögliche Ursache für die schwachen Zahlen könnte die abnehmende Nachfrage nach deutschen und europäischen Gütern im In- und Ausland sein.

 

Dieser Zustand änderte sich dann extrem mit der Veröffentlichung der US-Daten. Im vergangenen Oktober wurden in den USA 171.000 neue Stellen geschaffen. Experten hatten lediglich mit einem Wert von 125.000 neuen Stellen gerechnet. Vor dem Hintergrund dieser positiven Überraschung konnte der Dax einen Sprung von 50 Punkten auf das Tageshoch bei 7391 Punkten hinlegen.

 

Die überraschend positiv ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten scheinen auch die Europäische Gemeinschaftswährung zu belasten, so dass der Euro rund 0,8 Prozent abgeben muss. Ein Euro kostet aktuell 1,2839 US-Dollar und damit knapp 1,8 Cent weniger als noch am vergangenen Mittwoch.

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.