16. Juli 2013, 18:25

Dax etwas schwächer – Goldman Sachs kann Gewinn verdoppeln – Coca Cola: Absatz schwächelt wegen Regenwetter

Mit dem Dax ging es heute, nach sechs Gewinntagen in Folge, wieder leicht abwärts. Am Abend stand der Dax dann bei 8.201,05 Punkten (-0,41%). Belastend wirkte ein schwach ausgefallener ZEW-Index. Zudem wurden die Anleger vor der morgen anstehenden Rede von Fed-Chef Ben Beranke vor dem US-Repräsentantenhaus etwas vorsichter und nahmen Gewinne mit.

Goldman Sachs kann Gewinn verdoppeln

Auch die Großbank Goldman Sachs konnte von der lockeren Geldpolitik der Notenbanken und der dadurch entstandenen positiven Stimmung an den Finanzmärkten profitieren. Im zweiten Quartal konnte die Wall-Street-Größe den Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppeln. Damals belastete auch noch die Euro-Schuldenkrise die Stimmung an den Märkten.

Nun verdiente Goldman Sachs unterm Strich 1,9 Milliarden US-Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Besonders das Geschäft mit Aktien und Anleihen lief für Goldman Sachs wieder profitabler. “Das verbesserte wirtschaftliche Umfeld in den USA hat zu mehr Aktivität auf Kundenseite geführt”, erklärte Bankchef Lloyd Blankfein in New York. Bereits zuvor hatten JPMorgan und die Citigroup gute Quartalszahlen vorgelegt.

Coca Cola: Absatz schwächelt wegen Regenwetter

Der viele Regen im Frühjahr hat Coca Cola das zweite Quartal verdorben. Der Getränkeabsatz sei schwächer als erwartet ausgefallen, insbesondere in Europa. Beim Konzernumsatz musste Konzernchef Muhtar Kent deshalb ein Minus um 3 Prozent auf 12,8 Milliarden US-Dollar vermelden. Der Gewinn sank um vier Prozent auf 2,7 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen sei “nicht zufrieden mit der Leistung”, so Kent.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.