13. Juni 2013, 10:57

Dax dunkelrot – Schwarzer Donnerstag in Nippon

Ein schwarzer Donnerstag am japanischen Aktienmarkt setzt den deutschen Aktienindex erheblich unter Druck. Der Nikkei beendete den Handelstag, angesichts wachsender Sorgen vor einem nahenden Ende der lockeren Geldpolitik der US-Notenbank Fed, mit einem Minus von 6,4 Prozent. Auch die Währungshüter Japans hatten jüngst mitgeteilt, die Geldschleusen nicht noch weiter zu öffnen zu wollen. Vor dem deutschen Verfassungsgericht wiederum stand die vergangenen Tage die Euro-Rettungspolitik der Europäischen Zentralbank auf dem Prüfstand. Die massive Liquiditätsausweitung der weltweit wichtigsten Notenbanken gilt als Hauptreiber der Hausse, die den Dax noch im Mai auf ein neues Allzeithoch gehievt hatte.

Hinter roten Vorzeichen waren zuvor bereits die US-Börsen aus dem Handel gegangen. Belastet von den negativen Vorgaben fällt der Dax im frühen Geschäft unter die psychologisch wichtige Marke von 8.000 Punkten. Damit ist auch die technische Supportzone im Bereich von 8.050 Punkten gefallen.  Sollte sich die Korrekturbewegung weiter forcieren, findet sich die nächste Unterstützungsregion im Bereich von 7.800 Zählern. Zur Stunde notiert das deutsche Börsenbarometer bei 7.990 Punkten 1,9 Prozent leichter. 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.