17. September 2012, 17:29

Dax & Dow mit leichten Abgaben – Liquidität sichert nach unten ab

Nach den wegweisenden Entscheidungen seitens der Zentralbanken aus alter und neuer Welt sowie des Bundesverfassunggerichtes in Karlsruhe, prägen leichte Gewinnmitnahmen den Wochenauftakt an den Aktienmärkten. Angesichts der Dynamik der jüngst zu verfolgenden Aufwärtsbewegung sollte eine Verschnaufpause jedoch niemanden überraschen. Nach den politischen Börsen der letzten Wochen widmet sich der Blick der Marktakteure nun wieder zunehmend den Konjunkturdaten. Und in diesem Kontext sieht es nach wie vor durchwachsen aus. Mit kurzfristigen Rücksetzern ist in diesem Zusammenhang immer zu rechnen. Derart marginale Abgaben in Dax und Dow, wie im heutigen Handelsverlauf gesehen, können jedoch nicht dazu gezählt werden. Mittel- bis langfristig dürfte weiterhin die enorme Liquidität die Märkte stützen, die zudem noch von der expansiven Geldpolitik auf beiden Seiten des Atlantiks genährt wird. Vor diesem Hintergrund pendelt Gold – in Lauerstellung – nach wie vor um die Marke von 1.770 US-Dollar pro Unze.

 

Am späten Nachmittag notiert der Deutsche Aktienindex bei 7.398 Punkten 0,2 Prozent schwächer. Der EuroStoxx verliert 0,4 Prozent auf 2.584 Zähler. Die Europäische Gemeinschaftswährung gewinnt 0,1 Prozent auf 1,3135 US-Dollar nach. Der US-Leitindex DowJones weist bei 13.574 Zählern einen Abschlag von 0,1 Prozent aus. Die Goldunze notiert kaum verändert bei 1.770 US-Dollar.

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.