10. Januar 2018, 18:21

DAX beendet Rally zunächst – Steigende Zinsen werden zum Tagesgespräch

Das Thema, das lange keine Rolle spielte ? die Zinsen ? ist plötzlich zum Tagesgespräch geworden. Die beiden großen deutschen Banken gehören heute zu den Gewinnern, da nach dem Zinsanstieg in den USA auch für die Eurozone Ähnliches erwartet wird. Das tut denen besonders gut, die unter den Nullzinsen litten, belastet aber auch das, was gerade aufgrund der tiefen Zinsen besonders stark gestiegen ist. Dazu zählen die Aktienmärkte, Gewinn- oder Wirtschaftsentwicklung hin oder her. 

Natürlich handelt es sich bei dem Thema möglicher Zinsanstieg nicht um etwas, was die Märkte vollkommen unerwartet trifft. Aber für den Moment ist es eine willkommene Entschuldigung, um nach der Rally der vergangenen Tage auch einmal etwas Geld vom Tisch zu nehmen. 

Dass China bald keine US-Staatsanleihen mehr kaufen wird, kann ich mir hingegen nicht vorstellen. China befindet sich wegen der Kopplung der eigenen Währung an den US-Dollar in einer gewissen Zwangssituation. Je nach Umfeld könnte ein Stopp des Anleihekaufs auch bedeuten, dass die eigene Währung instabil wird. Niemand aber wünscht sich in Peking, dass die Diskussionen über eine harte Landung der chinesischen Volkswirtschaft wieder von Neuem beginnen. Die Gerüchte um China sind wahrscheinlich einfach ein Testballon, um zu sehen, wie die Märkte auf das reagieren, was bereits seit langem vorbereitet wurde: Der langsame Einstieg in den Ausstieg aus der Politik des billigen Geldes – und zwar weltweit.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig.