4. Juli 2012, 16:42

Dax am Nachmittag etwas schwächer – Dünner Handel am „Independence Day“

Der deutsche Leitindex pendelt am späten Nachmittag um seinen Vortagesschluss, nachdem er im vorherigen Tagesverlauf noch leicht nachgeben musste. Insgesamt ist der Handel auf Grund des US-Nationalfeiertages ?Independence Day? als ruhig zu bezeichnen. Die Umsätze fallen entsprechend gering aus. Im Vorfeld des am Donnerstag anstehenden Leitzinsentscheides der Europäischen Zentralbank dürfte sich so mancher Anleger noch zurückhalten. Nicht zuletzt die Hoffnung auf eine Leitzinssenkung der Europäischen Währungshüter war einer der Kurstreiber der letzten Handelstage. In diesem Kontext gehen Anleger und Analysten mehrheitlich von einer Zinssenkung um 25 Basispunkte aus. Zudem warten die Vereinigten Staaten im weiteren Wochenverlauf mit Arbeitsmarktdaten auf. Letztere dienen als Wegweiser für die konjunkturelle Erholung der USA und verfügen damit über ein enormes Impulspotential. Doch soweit ist es noch nicht. Nach der Rallye der letzten 3 Tage gönnt sich der deutsche Aktienindex aktuell eine Atempause und notiert leicht schwächer.

Am späten Nachmittag notiert der Dax bei 6.557 Punkten 0,3 Prozent schwächer. Der EuroStoxx verliert 0,5 Prozent auf 2.309 Zähler. Die europäische Gemeinschaftswährung verbilligt sich bei 1,2524 US-Dollar um 0,7 Prozent. Die Goldunze gibt 0,1 Prozent auf 1.616 US-Dollar ab.

 

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie auf der Website des CFD-Anbieters.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.