10. Mai 2012, 18:27

Aktienmärkte machen Boden gut – Fokus liegt weiterhin auf Athen

Auch am Donnerstag geht es an den Aktienmärkten wieder auf und ab. Erst am frühen Nachmittag rückt der deutsche Leitindex wieder in die Gewinnzone vor. Gerüchte um eine bevorstehende Koalitionsbildung in Athen stützen dabei. Darüber hinaus nehmen Markteilnehmer auch dankbar positive Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten auf. Zum einen reduzierte sich die Zahl der wöchentlichen Arbeitslosenanträge, auf der anderen Seite kann die USA Rekordwerte bei Ex- und Importen vermelden. Zudem scheint sich die Lage der europäischen Sorgenkandidaten Spanien und  Italien wieder etwas zu entspannen. So soll die Zwangsverstaatlichung einer der größten Banken Spaniens erst einmal vom Tisch sein. Am späten Nachmittag kann sich der Dax oberhalb von 6.500 Zählern etablieren. Wie nachhaltig die Erholung ist, wird sich zeigen. Nach den herben Abschlägen im Mai finden sich jedenfalls wieder zusehends Investoren , die die aktuellen Preisniveaus als günstige Einstiegsgelegenheit ansehen.

Aktuell notiert der Dax bei 6.516 Punkten 0,6 Prozent fester. Der Euro Stoxx gewinnt 0,9 Prozent auf 2.245 Zähler. Die Europäische Gemeinschaftswährung gewinnt 0,2 Prozent auf 1,2961 US-Dollar ab. Der US-Leitindex DowJones liegt bei aktuell 12.862 Punkten 0,4 Prozent hinten. Die Goldunze verteuert sich um 0,3 Prozent auf 1.596 US-Dollar.

 

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.