1. August 2013, 17:07

Aktienmärkte im Aufwind – Monetäre Rückendeckung seitens Fed, EZB und BoE

01.08.2013 – 16:46 Uhr: Der deutsche Aktienindex erobert am Nachmittag die Marke von 8.400 Punkten, nachdem auch die Bank of England (BoE) und die europäische Zentralbank (EZB) ihre lockere Geldpolitik beibehalten wollen. Beide Notenbanken halten den Leitzins auf dem bisherigen Niedrigniveau. Zur Wochenmitte hatte bereits die US-Notenbank Fed verkündet, solange auf ultra-expansivem Kurs zu bleiben, bis sich der US-Arbeitsmarkt nachhaltig erholt hat. Inklusive der Bank of Japan(BoJ) sorgen die weltweit wichtigsten Notenbanken auch weiterhin für billiges Geld. Die Aktienmärkte honorieren die monetäre Rückendeckung mit kräftigen Aufschlägen. Während DowJones, Nasdaq und S&P neue Rekordhochs erobern, kann der Dax die Marke von 8.400 Punkten zurückgewinnen.

Dabei wird die freundliche Tendenz von hoffnungsvollen Wirtschaftszahlen aus der Eurozone gestützt. So verbessern sich die Einkaufsmanager für das verarbeitende Gewerbe in der alten Welt deutlicher als gedacht. Zudem kommen auch heute wieder überraschend positive Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten. So kann der ISM-Index stärker als erwartet zulegen. Zudem ist die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf 326.000 zurückgegangen. Zuvor wurden noch 345.000 neue Anträge prognostiziert. Einen Wermutstropfen gibt es dagegen vom amerikanischen Immobiliensektor, wo die Bauausgaben im Juni, entgegen den Erwartungen, um 0,6 Prozent gesunken sind. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.400 Punkten 1,5 Prozent fester. Die europäische Gemeinschaftswährung gibt derweil 0,4 Prozent auf 1,3225 US-Dollar nach. Gold verliert 0,7 Prozent auf derzeit 1.314 US-Dollar pro Unze. 

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.